Newsletter

E-Mail *
 Anmelden
 Abmelden

Angaben mit * sind Pflichtangaben.

REPORTAGE - Optimaler Korrosionsschutz

25.09.2017 09:00
von Ulf Thaler

REMSECK AM NECKAR — Korrosionsschutz ist besonders in der Automobilindustrie ein sehr wichtiges Thema. Das gibt HTL Gelegenheit, sich mit seinen Konservierungsanlagen als verlässlicher Partner zu profilieren: Eine Beschichtungstechnik auf höchstem Niveau sorgt für optimalen Korrosionsschutz, der allen Anforderungen der Kunden gerecht wird. Gerade Großteile für Nutzfahrzeuge wie z. B. Lagerschalen oder Kurbelwellen werden von HTL häufig konserviert, aber eben auch Kleinteile wie z. B. Halterungen für Träger. Jedes Teil wird nach der Konservierung in sogenannte VCI-Beutel verpackt.

Reportage - Optimaler Korrosionsschutz

© Der Korrosionsschutz bei HTL bedeutet immer Konservierung auf allerhöchstem Niveau.

Der Begriff VCI (Volatile Corrosion Inhibitor) beschreibt eine Substanz, die metallische Werkstoffe vor Korrosion schützt. Mit der 2013 von HTL selbst entwickelten Konservierungsanlage — ein zweites Exemplar geht im vierten Quartal dieses Jahres an den Start — kann dieser Wirkstoff bestens verteilt werden. Die gezielte Absenkung des Förderbandes lässt die Substanz auch an schwer zugänglichen Stellen wirksam werden — selbst Hohlräume, Bohrungen, Innengewinde, Falze, etc. werden erreicht. Diese schützende Schicht weist Feuchtigkeit, Salze, Schmutz, Sauerstoff und andere korrosionsfördernde Substanzen ab.

Haltbarkeit durch VCI und Alu-Verbundbeutel

Die Standard-Haltbarkeit wird mit der zusätzlichen Verpackung in VIC- und Alu-Verbundbeutel noch verlängert. Natürlich verwenden wir die Korrosionsschutzmedien, die der Kunde wünscht. Die abtropfenden Reste dieser Medien werden durch den Einsatz einer speziellen Wanne zurückgewonnen und wieder in den Kreislauf eingespeist. Mit einer standardisierten Qualitätsprüfung sorgt HTL mit einem sauberen, sicheren und flexiblen Service für den bestmöglichen Korrosionsschutz.

Hohe Sicherheitsstufen

Auch die Bedienung der Anlage erfolgt auf höchster Sicherheitsstufe, alle Mitarbeiter tragen spezielle Brillen, Atemmasken und Handschuhe. Dazu kommt eine Licht- und Kontaktkontrolle, die dafür sorgt, dass selbst Kleinteile den reibungslosen Ablauf nicht stören bzw. keine sonstigen Materialien in die Maschine gelangen.

HTL-Konservierungsanlagen sind sogar mobil einsetzbar. Gerade bei sensiblen Teilen, die nicht das firmeneigene Werksgelände verlassen sollen, kann HTL punkten. Unsere Trucks können zum einen jegliche Art von Teilen abholen und sie gereinigt, konserviert und verpackt zurücktransportieren. Die Konservierungsanlagen können aber auch zum Kunden gebracht und dort vor Ort eingesetzt werden.

Ihr HTL-Ansprechpartner:

Treten Sie mit uns in Kontakt, gerne telefonisch unter 07141/ 8249 - 224, per E-Mail an Oliver Brito oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Zurück